Der Met der Poesie

Am Ende des Krieges zwischen den Asen und den Wanen, besiegelten alle Götter ihren Waffenstillstand, indem sie in ein großes Glas spuckten. Anstatt den Speichel zu verschwenden, entschieden die Götter daraus einen Mann zu formen. Sein Name war Kvasir und er war durchtränkt vom Wissen der neun Welten, so dass er damit berühmt wurde, mit seiner Fähigkeit Fragen der Leute zu beantworteten. Niemand konnten ihm eine Frage stellen, zu der er nicht die Antwort kannte.

Kvasir reiste weit, unterrichtete Leute sein Wissen. Er kam, als Gast zu zwei Zwergen, Fjalar und Gallar. Sie wollten ein Wort im privaten mit Kvasir reden, deshalb holten sie ihn in einen Raum und töteten ihn. Die Zwerge ließen das Blut aus seinen ganzen Körper ablaufen und fingen es in zwei großen Gläsern und einen Kessel auf. Dem Blut fügten sie Honig hinzu, der den göttlichen Met bildete. Jedermann, der ihn trank, wurde ein kluger Mann oder ein Dichter.

Fjalar und Gallar behielten den Met für sich selbst. Als die Asen einen Kurier sendeten, der nach Kvasir fragte, wurde klar, dass der kluge Mann auf seiner Reise erdrosselt wurde. Später als der Riese Gilling und seine Frau die Zwerge besuchten, ertranken die Brüder Gilling und zerquetschten seine Frau unter einem Mühlstein.

Als Gilling und seine Frau nicht nach Hause zurückkehrten, ging ihr Sohn Suttung auf die Suche nach ihnen. Suttung ergriff Fjalar und Gallar und trug sie weit hinaus auf dem Ozean zu einem kleinen Felsen, der gerade so über die Wellen hinausragte. Suttung wies sie darauf hin, dass die steigende Flut bald den Felsen bedecken würde und dass es zurück zum Ufer viel zu weit war, wenn die Zwerge schwimmen wollten.

Fjalar und Gallar betelten um Vergebung. Gegen ihre Leben gaben sie Suttung die drei Behälter mit Met. Suttung nahm die kostbaren Flüssigkeit direkt zu seinem nahen Zuhause, dem Berg Hnitbjörg. Hier hüllte er einen Raum tief innerhalb des Berges aus, und in ihn, versteckte er die zwei Gläser und den großen Kessel Met, zum Schutz. Suttung wies seine Tochter Gunnlod darauf , den Met jeden Tag und jede Nacht zu schützen.

Die Asen erhielten ein Nachricht darüber, was Kvasir geschehen war und über den Schatz des Metes. Odin entschied, dass er nach Jötenheim reisen würde, um den Met zurückzugewinnen. Er verkleidete sich als Mann und nannte sich Bölverkr (Leidarbeiter).

Bölverkr reiste nach Jötenheim und kam schließlich zu einer Senke, in dem neun Männer auf einem Feld arbeiteten und Gras mähten. Bölverkr konnte sehen, dass die Arbeit langsames voranging, weil die Sensen nicht scharf waren. In einen Gespräch, erfuhr Bölverkr, dass die Männer für Baugi arbeiteten, der Bruder von Suttung. Bölverkr bot ihnen an, ihre Sensen zu schärfen. Dankbar nahmen sie an und stellten überrascht fest, um wieviel schneller ihre Arbeit ging, nachdem Bölverkr sein Schärfen beendet hatte. Sie boten ihm an, seinen Schleifstein von ihm zu kaufen.

Bölverkr reagierte, indem er die Schleifsteine hoch in die Luft warf. Alle Männer rempelten sich gegensetig an um die Steien zu fangen und als sich einer drehte, schnitt er allen anderen die Kehle mit Sense durch und sie fielen tot auf den Boden. Bölverkr fing die Schleifsteine, während sie fielen, und fuhr seine Reise fort.

Am Abend, Bölverkr erreichte einen Bauernhof von Baugi, und bat den Riesen um Gastfreundschaft. Baugi war nicht in einer angenehmen Stimmung und er erzählte, wie seine neun Arbeiter sich getötet hatten und er verzweifelte, weil er so die in der Jahreszeit keine Ersatz mehr finden würde. Bölverkr bot an, die Arbeit aller neun Männer für den Rest der Jahreszeit und ersetzte, vorausgesetzt das Baugi ihm half, vom Met der Poesie von seinem Bruder Suttung, zu trinken. Baugi sagte, dass er nicht in der Position zum Bewilligen eines solchen Antrags war. Am Ende war Bölverkr damit einverstanden, für Baugi für den Rest der Jahreszeit zu arbeiten, wenn Baugi seinen Bruder bitten würde, dass Bölverkr vom Met trinken dürfe.

Bölverkr erledigte die Arbeit von neun Männern bis zum Rest des Sommers. Am Ende des Sommers, näherten sich Bölverkr und Baugi Suttung und baten um einen Drunk vom Met. Suttung lehnte völlig ab.

Bölverkr ging zu Baugi, ihn um seine Hilfe zu bitten, Suttung zu tricksen und so an den Met zu gelangen. Schließlich stimmte Baugi zu. Zusammen gingen sie zum Berg Hnitbjörg. Bölverkr zog einen Bohrer heraus und wies Baugi darauf hin, ein Loch durch die Seite des Berges in den Raum zu bohren, in dem sich der Met befand. Schließlich hatte Baugi den Felsen durchbrochen und das Loch war fertig. Bölverkr ging zum Loch blies hinein. Steinspliter kamen zurück in sein Gesicht geblasen, und er wusste, dass Baugi versuchte, ihn zu betrügen. Mit einem rauhen Wort Bölverkr schickte er Baugi zurück zur Arbeit.

Ein zweites Mal verkündete Baugi, er hätte durchbrochen den Fels. Dieses Mal, Atem Bölverks wieder Luft hindurch, aber dieses Mal blies es die Steinsplitter auf der anderen Seite hinaus und er wusste, dass Baugi recht hatte. Sofort machte sich Bölverkr zu der Form einer Schlange und schlitterte in das Loch. Baugi versuchte, die Schlange mit dem Bohrer aufzuspiessen, aber er war zu langsam.

Einmal innerhalb des Raumes, machte Bölverkr seine Form zu der eines Mannes zurück. Er bietete sich Suttungs Tochter Gunnlod dar, die den Met, sitzend auf einem Schemel aus festen Gold, schützte. Aber am Anblick von Bölverkr, verließen die Warnungen Suttungs, zum Schütze des Metes, Gunnlods Kopf. Bölverks täuschte sie und sie lagen gemeinsam drei Tage in den Raum im Herzen von Hnitbjörg.

Am Ende der drei Tage, war Gunnlod bereit, Bölverkr alles zu geben, was er wünschte. Er bat um drei Schlücke des kostbaren Mets. In seinen ersten Schluck leerte er das erste grosse Glas. Mit seinen zweiten Schluck leerte er das zweite Glas. Und Bölverks letzter Schluck leerte den großen Kessel.

Mit den ganzen göttlichne Met in seinem Mund, verwandelte sich Odin in einen Adler und flog weg in Richtung Asgard. Als Suttung ihn sah, verwandelte sich auch er in einen Adler und verfolgte Odin.

Sie flogen über Jötenheim, über die Berge, in Richtung Asgard. Als die Asen sie sahen, brachten sie Behälter in den Hof. Während Odin über den Hof flog, spuckte er den Met heraus in die Behälter. Suttung war hinter ihm. Er war so haarscharf nahe hinter ihm, dass Odin vor Aufregung, etwas von dem Met rückwärts herauskam. Dieser Met wurde nicht aufgefangen. Jedermann kann ihn nehmen, der ihn wünscht. Er wird der Anteil der Versemacher genannt (den Teil für einen minderwertigen Dichter).

Aber der Rest von Suttungs Met wurde sicher weg geschlossen. Odin gab ihn den Asen und gelegentlich jenen Männern, die mit bestehender Poesie bewandert sind.

_____________________________________________________________

Diese Geschichte veranschaulicht einige von Odins weniger attraktiven Attributen: Seine Verschlagenheit, seine Täuschung, seine Selbstsucht, seine Fähigkeiten zum ändern der Form, seinen Gebrauch von Verkleidungen und falschen Namen und seinen Regress zum Verrat. Es gibt mindestens eine Quelle für diese Geschichte (Hávamál), dass er Gunnlod verführte, Odin brache einen Eheeid, den heiligsten Eid für einem Nordmann.

Diese Geschichte überlebt in der fragmentarischen Form in Hávamál und in einer kompletteren Form in Skáldskaparmál von Snorri Sturlusons, von dem die Zusammenfassung oben genommen wurde. Ohne die Unterstützung von Version Snorris, würden die Verses in Hávamál keinen Sinn ergeben. Offenbar, gibt es mehr zu der Geschichte (oder mindestens eine andere Version der Geschichte) als die wovon sich Snorri bezieht. Die Geschichte ist alt; die Abbildungssteine, welche die Geschichte veranschaulichen, bestanden schon vor mehr als vier Jahrhunderte bevor Snorri die Geschichte notierte.

Die Geschichte veranschaulicht auch die Fehler der typischen englischen Übersetzungen; sie können die Stimmung in vielen Geschichten nicht übermitteln. Die englische Übersetzung sagt, dass Odin, in der Form des Adlers, den Met in Klepper innerhalb der Wände von Asgard spuckte, aber dass auch einiges außerhalb der Wand fiel, die für "Versemacher" sind. Der ursprüngliche Text deutet hin, dass der Met für die Götter in Asgard gebrochen wurde (in der Weise, wie Vögel ihre Junge ernähren). Diese ernährende Met ist für die Götter und für den gelegentlichen angespornten Mann. Aber das restliche Met "kam rückwärts heraus" als Vogelmist, und dass ist das, was die meisten Dichter anspornt. Dieser Linie muss Snorri zugestimmt haben, bei den minderwertigen Dichtern seines Tages, angespornt durch Ausscheidung.