Die Mütternacht

Überall dort, wo Deutsche wohnen, findet man auch ihre Bräuche wieder. So zum Beispiel den des Weihnachtsbaumes, welcher immer um die Wintersonnenwende brennt.
Der Weihnachtsbaum, der uns der Baum des Lichtes ist, hat das Sinnbild des Weltenbaumes in sich aufgenommen. Das Licht, daß den Baum erstrahlen läßt, ist zutiefst innerlich verbunden mit dem Lichte, welches man einst zur "Minne" derer abbrannte, die draußen auf dem Meer den Wogen trotzten und neuen Boden suchten.
Die heilige Nacht wurde mit dem heidnischen Wort "Modranicht" bezeichnet, was soviel wie "Nacht der Mütter" hieß.
Diese Nacht, welche dem Geheimnis der Mutterschaft geweiht ist, ist eng verwurzelt mit dem Gedanken der Wiedergeburt der Sonne aus dem Weltenabgrund hinein in den Mutterschoß. Der Glaube um die drei Mütter, welche als Trägerinnen der fraulichen Weisheit und der mütterlichen Güte gabenbringend durchs Land zogen, ist schon Jahrhunderte alt.