Die goldenen Äpfel - Ewige Jugend

Die goldenen Äpfel sind den Göttern heiligstes Gut, da die Asen regelmäßig von ihnen essen müssen, um bis zur Zeit von Ragnarök ewige Jugend zu erhalten (Gylf., 26). Die goldenen Äpfel wachsen in einem ganz im Westen gelegenem Apfelland mit Jungbrunnen (Brunnakr, "Brunnenfeld").

Die Hüterin und Besitzerin der Goldenen Äpfel ist Iduna, die Göttin der ewigen Jugend.

Einmal hatte der Riese Thjazi die Idun mit den goldenen Äpfeln entführt. Ohne ihre Äpfel begannen die Götter zu altern, bis endlich Loki die Entführte befreite. Hier die Ausführliche Geschichte


Immer wieder hören wir in den verschiedensten Sagen und Märchen von einem unbestimmten Helden, der viele Abenteuer zu bestehen hat, und sich schließlich den Weg in das Land des ewigen Lebens ebnet. Dort wo das Wasser des Lebens fließt, welches Unsterblichkeit verleiht. Auch wird oft von einem Hain gesprochen in dessen Mitte ein Baum mit goldenen Äpfeln steht. Auch diese verleihen Unsterblichkeit.
Doch der Genuß der Äpfel bedeutet nicht nur ewiges Leben, sondern auch den Sinn des Lebens zu finden.
Dieser Hain, mit dem sich darauf befindlichen Baum liegt jedoch nicht in einem uns unzugänglichen Jenseits. Vielmehr liegt er in uns selbst. In unserem Inneren. Dies gilt es zu ergründen um den Sinn des Lebens zu finden. Doch nur derjenige kann diesen goldenen Baum finden, der immer den rechten Weg geht und sich der rechten Gesinnung stets bewusst ist.