Einhorn - Mischwesen

Das Einhorn nur bedingt wie der Drache zur Tierwelt gerechnet werden. Es sieht aus wie ein Pferd, trägt aber ein langes Horn auf der Stirn, das gern wie der Zahn des Narwals schraubig gedreht ist.

Das Einhorn vermag mit seinem Horne das Wasser eines vergifteten Brunnens trinkbar zu machen, es verkörpert in christlicher Symbolik die Reinheit und allgemein die Tugenden. Deshalb wird die Jungfrau Maria gern mit diesem Tier dargestellt. Das Einhorn selbst ist ein ruheloses Tier, das nur im Schoße der Jungfrau Ruhe findet und nur von ihr gefangen und gezähmt werden kann.

In der Vorstellung das aufragenden Horns im jungfräulichen Schoß schimmern deutlich vorchristliche Fruchtbarkeitskulte durch.

Eine Deutung sieht Formen des Einhornes in babylonischen Stierdarstellungen. Die Frühjahrsstiere, die mit dem Löwen des Sommers kämpften zeigte man seitlich, so dass nur ein Horn erkennbar ist.

Die Begegnung des Einhorns mit dem Hirschen ist in der Bildsprache der Alchemie eine Allegorie der chymischen Hochzeit.

Dem Einhorn werden auch Heilkrafte zugeschrieben und wird deswegen heute gerne als Wahrzeichen für Apotheken genommen.

Ein Einhorn der Chinesen ist K'i-lin, eine Verkörperung der Güte und Friedensliebe.

Schottland führt das Einhorn als Wappentier. Ihm benachbart ist der englische Löwe.

Häufig in der Fantasy Art und in Fantasyromanen zu finden.