Gjöll - Unterweltsfluß

Gjöll (nord. „der Brausende”, „Lärm”) ist der Unterweltsfluß am Rande des Totenreichs der Hel. Hier wartet der Höllenhund Garm auf Neuankömmlinge. Gjallarbru, eine goldene Brücke überspannt den Fluß, bewacht von der Riesin Modgudr.

Gjöll heißt auch die Steinplatte, an der die Götter den Fenrir fesselten.

Das Motiv des Flusses, über den die Toten auf der letzten Reise in einer Fähre setzen müssen kommt auch in der griechischen Mythologie vor. Hier ist es der Acheron, der auf dem Weg nach Hades gequert wird.