Gullinbursti - Freys Eber

Gullinbursti (Gullinborsti, „Goldborste”) ist der Eber des Gottes Frey.

Der Sonneneber Gullinbursti, der goldene Borsten hatte und die Schnelligkeit eines Pferdes übertraf, wurde von den Zwergen Sindri und Brokkr geschaffen.

Seine goldenen Borsten erhellen die Nacht, wenn Gullinborsti den Wagen des Freyr über den Himmel zieht. Gullinbursti hatte einen Bruder namens Slidrungtanni, über diesen ist aber sehr wenig bekannt.

Als Loki Sifs Haar abschnitt wollte Thor ihm alle Knochen im Leibe brechen aber Loki versprach ihm das er ihr goldenes Haar besorgen würde, welches wie normales Haar wächst. Loki ging zu den Zwergen die sich die Söhne des Iwaldis nennen. Sie fertigten ihm das goldene Haar und darüber hinaus den Speer Gungnir und das, für die Hosentasche zusammenklappbare, Schiff Skidbladnir. Loki wettete mit Brokkr, dass dessen Bruder Sindri (Auch Eitri genannt) keine drei ebenso gute Kostbarkeiten herstellen könne, wie die Söhne Iwaldis. Er ging die Wette ein. Als erstes schmiedeten Sindri und Brokkr den goldborstigen Eber Gullinborsti. Hierzu legte Sindri ein Stück Schweinshaut in die Esse und forderte Brokkr auf den Blasebalg zu bedienen. Aber er solle nicht eher aufhören bis das Stück im Ofen fertig sei. Während Brokkr den Blasebalg bediente kitzelte ihn eine Fliege an der Hand, er hörte aber dennoch nicht auf und es entstand der goldende Eber. (Siehe hier die

Einen ähnlichen Eber (Saem. 114) besaß laut Edda auch die Göttin Freyja.

Im Brauchtum Schwedens werden zur Julzeit kleine Kuchen in Ebergestalt, die den Gullinborsti darstellen, gebacken.

Gullborst ist auch volkstümlicher Name des Krautes Eberwurz.