Gunnar - Held

Gunnar ist ein Held der nordischen Sage und ist Sohn der Grimhild und des Giuku, seine Geschwister sind Gudrun und Högni, sein Stiefbruder ist Gutthorm. Ihn liebte Oddrun, die Schwester des Atli, doch wurde seine Frau Brynhild. Die gewann er durch List mit Hilfe des Sigurd, der diesen Dienst später mit seinem Leben büßen mußte. Als daraufhin auch Brynhild den Tod wählte, wurde Glaumwör zweite Frau des Gunnar.

Atli, König der Hunnen, lud Gunther und seine Giukungen (Niflungen) an seinen Hof, die sie trotz unguter Vorzeichen annahmen. Atli verlangte die Herausgabe des Hortes, den Goldschatz, den sie durch Sigurds Tod an sich gebracht hatten. Sie verweigerten, es kam zum erbitterten Kampf in dem alle den Tod finden, zuletzt Gunnar selbst, der sich weigerte, das Versteck des Hortes, den er mit Högni im Rhein versenkt hatte, preiszugeben und festgesetzt in einem Turm voller Schlangen bis zum Ende Harfe spielte (Edda, Das AlteAtlilied).

Gunnar entspricht dem Gunther des Nibelungenliedes, wenngleich sich die Sagen in vielen Details unterscheiden.