Hymir - Der Finstere

Hymir (nord. "Der Finstere"). In nordischer Mythologie ein Wasserriese. Er gehört zum Riesengeschlecht der Jötunn. Hymir soll aber auch Sohn des Odin sein, womöglich ist er eine zum Riesen abgesunkene ältere Gottheit (STANGE, Die Edda, 1995, S. 411).

Hymir ist Vater des Gottes Tyr, sein Wohnsitz ist von Asgard aus gesehen „östlich von Eliwagar am Rande des Himmels” (Edda, Hymiskvida, 5, n. GENZMER, 1997, S. 78)

Dieser Riese hütet einen großen Metkessel, in den man damit Met für sämtliche Götter brauen konnte.

Diesen Bottich wollen der Gott Thor und Tyr für den Gott Aegir borgen, damit dieser sich Odin gegenüber als gastfreundlich erweisen kann. Als sie in Hymirs Halle ankamen, bat sie Tyrs Mutter, sich so lange zu verstecken, bis sie ihre Anwesenheit erklärt habe. Aber Hymir fand sie und bot ihnen ein Mahl an, obwohl dieser sich nicht wohl dabei fühlte.

Thor verblüffte die versammelte Gesellschaft, indem er allein zwei Ochsen und sämtlichen Fisch verspeiste. Am nächsten Tag schlug ihr Gastgeber vor, Fischen zu gehen, falls sie wieder essen wollten. Zusammen fuhren sie los in Hymirs Boot, und Thor hängt den Kopf des riesigen, schwarzen, erschlagenen Ochsens HIMINRJOT als Köder an seinen gewaltigen Haken. Diesen hatte Thor vorher erschlagen.

Als das Seeungeheuer JÖRMUNGAND an diesem Köder anbiss und Thor mit seinem Hammer nach dem Kopf der Schlange ausholte, erbebte Hymir vor Entsetzen. Als das Boot jedoch im Kampf zu kentern drohte, durchtrennte Hymir in seiner Angst die Angelschnurr. Jörmungard kam los und sank blutend in die Tiefen des Meeres. Somit war klar, dass Thor und Jörmungand während der Ragnarök aufeinander treffen würden.

Zurück in Hymirs Halle verschwanden Thor und Tyr ungefragt mit dem Metkessel. Als Hymir und ein paar Reifriesen ihm zu folgen versuchten, um den Kessel zurückzuerlangen, setzte Thor seinen Hammer Mjöllnir so vernichtend ein, dass alle Riesen getötet wurden, auch Hymir.

Hiervon erzählt auch das Eddalied Hymiskvida.

Lese auch die ausführliche Thor Geschichte - Thor beim Hymir

Anstelle von Hymir ist auch Ymir zu lesen (Gylfaginning, 48, n. SIMROCK i. STANGE, Die Edda, 1995). Ymir ist sonst Name des Urwesens und eine ganz andere Gestalt, außerdem längst erschlagen, als das Erzählte sich zutrug (vgl. Grimnismal, 38).