Luonnotar - finnische Schöpfungsgöttin

 

Luonnotar war die Schöpfungsgöttin der Finnen. Am Anfang gab es nur Luonnotar, "ganz allein in einer weiten Leere".

Später wurde die Urgöttin im Himmel unruhig wurde und glitt hinab ins Meer, dann trieb sie jahrhundertelang auf dem kosmischen Ozean, bis ein Vogel auf ihren Knien ein Nest baute und Eier zu legen begann.

Aber die Göttin zerstörte das Nest mit dem Ergebnis, dass aus den zerbrochenen Eierschalen der Himmel und die Erde entstanden sind. Das Dotter bildete die Sonne und das Eiweiß den Mond. Vereinzelte Splitter dieser Eier verwandelten sich in Sterne.

Danach formte Luonnotar die Kontinente und die Meere und gebar später den finnischen Helden Vainamoinen.