Rusalki - Wassernymphen

Rusalki waren Wassernymphen, die Geister ertrunkener Mädchen. Sie gehörten zur Mythologie aller slawischen Völker und lebten im Winter in den Strömungen Osteuropas. In deren südöstlicher Ausprägung an Dnjepr und Donau beispielsweise wurden sie gewöhnlich als sirenenhafte, perlmuttfarbene Schönheiten dargestellt, die arglos Reisende mit ihren magischen Gesängen ins Wasser lockten.

Die nördlichen Ausprägungen hingegen waren bösartige, hässliche Kreaturen mit wirren Haar, die Reisende vom Flussufer in die Tiefe zogen.

In der Rusalki-Woche am Sommeranfang, wenn im Sommer die Sonne die Flüsse erwärmte, stiegen sie aus ihren Flüssen, lebten und tanzten in den kühlen Wäldern und hinterließen in ihrem Gefolge saftiges Gras.