Snorri Sturluson - Dichter

Ein Gelehrter und Gedichtsschreiber sowie Staatsmann, der um 1179 in Hvamm / Island geboren wurde und 22.9.1241 auf seinem Gut in Reykjaholt starb (er wurde ermordet).

Als einer der reichsten Männer Islands, Parteiführer in mancher Fehde und wiederholt Gesetzsprecher. Snorri, Meister der historischen Prosa und vertraut mit der alten Skaldendichtung.

Diese Zeugnisse heidnischen Götterglaubens und alte Sagen ließ er sammeln und, wurde zum Herausgeber der Edda, das von ihm besorgte Werk heißt darum auch Snorri-Edda oder „Prosa-Edda”.

Diese sogen. Jüngere Edda oder Prosa-Edda ist ausdrücklich von Snorri selbst verfaßt, wobei auf Stoffe der Lieder-Edda zurückgegriffen wird. Dieses Werk stellte eine Handreichung für Skaldendichter dar, von den heidnischen Inhalten distanziert sich . Es besteht aus drei Teilen, der Gylfaginning („Täuschung Gylfis”), die in Form einer Belehrung des Gylfi die germanische Götterwelt beschreibt, die Poetik Skaldskaparmal, in der Snorri Beispiele von Skalden zitiert und dabei reiche Kunde der Mythen mitteilt und dem Hattatal (Verzeichnis der Versformen), ein Sammlung von Lobliedern Snorris auf seine Gönner.

Weiter verfaßte Snorri Sturluson eine Geschichte der norwegischen Könige. Heimskringla.