Thor in Utgard

Thor und Loki entschieden sich, nach Utgard, dem Land der Riesen, der Feinde der Götter, zu reisen. Früh am Morgen, verließen sie im Streitwagen Thors, der durch die zwei Ziegen, Tanngnjostr und Tanngrisnr gezogen wurde, Asgard und reisten nach Midgard.

Am Abend, kamen sie an ein Bauernhaus einer ländlichen Familie an. Die Familie bot ihnen Unterkünfte über die Nacht an, aber sie waren nicht in der Lage, ihnen viel Nahrung anzubieten. Da sie selbst wenig hatten. Thor schlachtete seine zwei Ziegen und tat sie in einen Topf. Nachdem er die Ziegenfelle ausgebreitet hatte, lud er die Familie ein, die Mahlzeit zu genießen und warnte sie achtzugeben, dass sie alle Knochen auf die Ziegehäute werfen sollten. Jedoch war Thjalfi, der Junge der Familie, so hungrig, dass er nicht widerstehen konnte den Schinkenknochen zu knacken und das Mark auszusaugen. Was wohl auf eine List Lokis zurückzuführen ist, der dem Jungen dazu verleitete einen der Ziegenknochen zu brechen um an das köstliche Mark zu kommen.

Am folgende Morgen, nahm Thor seinen Hammer Mjöllnir, hob ihn an und segnete die Ziegehäute. Die Ziegen, waren wieder vollständig, aber eine von ihnen lamte. Thor konnte sehen, dass jemand aus der ländlichen Familie die Knochen nicht mit Sorgfalt behandelt hatte. Die Brauen Thors, waren mit Zorn durchzogen und seine Hand griff den Stiel seines Hammers so fest, dass seine Knöchel Weiß wurden. Die ländliche Familie bat um Gnade und bot ihren ganzen schlechten Besitz als Zahlung für das Unrecht an. Loki hingegen schlug vor die zwei Kinder der Bauern als Knecht und Magd mitzunehmen. Thor willigte ein und besänftigte sich. Er nahm als Vereinbarung die zwei Kinder, Thjalfi und Röskva, als seine Bediensteten an und seitdem haben sie ihm begleitet.

Sie ließen den Streitwagen und die Ziegen zurück und die vier Reisenden, Thor, Loki, Thjalfi und Röskva gingen zu Fuß in Richtung Utgard. Sie kamen am Meer an, das Midgard von Utgard trennte, und fanden dort ein Boot, das sie benutzten, um zur anderen Seite zu kommen. Sie gingen zu Fuß weiter durch den Wald bis es Abend wurde.

Thjalfi, der schnellste Läufer unter den Menschen, ging vor den anderen drei voraus und suchte nach Unterkünften, aber keine konnte gefunden werden. Zusammen kamen sie zu einer sonderbaren Halle. Der Eingang war so breit und so hoch wie das gesamte Gebäude. Innerhalb, war sie so dunkel und groß, dass sie nicht das weite Ende der Halle sehen konnten. Dennoch entschieden sie, Schutz in der Halle während der Nacht zu suchen.

Um Mitternacht wurden die Reisenden wachgeschreckt durch ein Erdbeben und sie hörten von Außerhalb ein ächzten und polterten. Sie drangen weiter in die Halle vor und fanden heraus, dass die Halle, in einen großen Raum zu einer Seite aufgespaltet wurde, in vier kleinere Räume. Thor stand Wache am Eingang der größten der fünf Räume, während die anderen die Nacht am weiten Ende des Raumes in Furcht verbrachten.

Morgens verließ Thor, Mjöllnir greifend, die Halle, um einen Riesen in der Nähe schlafen zu finden. Seine Schnarcher waren die Ursache des Rüttelns und der schrecklichen Geräusche, die sie die Nacht zuvor gehört hatten. Der Riese wurde wach. Auf einmal hatte Thor Angst, mit seinem Hammer zuzuschlagen. Der Riese stellte sich als Skrymir vor, ein Zwerg unter den Riesen. Er hob seinen Handschuh vom Boden auf. Thor stellte dann fest, dass sie den Handschuh für ein Gebäude gehalten hatten, und sich im Daumen des Handschuhs um Mitternacht zurückgezogen hatten. Die fünf waren damit einverstanden, zusammen zu reisen. Sie aßen unterschiedlich zu Frühstücke. Danach schlug Skrymir vor, dass sie ihre Lebensmittel teilen sollten und bot an, sie mit seinen zu tragen.

Die fünf gingen am ganzen nächsten Tag. Sogar Thjalfi, der schnellste der Reisenden, könnte nicht mit Skrymir mit halten, aber sie konnten seinen Krach hören, während er durch den Wald voranschritt, also verloren sie ihn nicht.

Am Abend fanden sich die fünf in einem Eichenwald wieder. Skrymir entschied, sich direkt hinzulegen und zu schlafen und lud die anderen vier ein von der Nahrung zu essen. Thor versuchte die Schnalle zu öffnen die den Nahrungsbeutel des Riesen verschloss, aber egal was er tat, er konnte sie nicht lösen. Der Zorn Thors wuchs, als er feststellte, dass Skrymir niemals wollte, dass sie sich gemeinsam die Nahrung teilen sollten.. Den Mjöllnir aufnehmend, trat Thor dort rüber, wo Skrymir sich Schlafen gelegt hatte und wollte den Kopf des Riesen mit dem Hammer zerschlagen. Der Riese setzte sich auf und fragte, "Ist ein Blatt auf meinen Kopf gefallen? Habt ihr schon gegessen?",

Thor antwortete, dass sie im Begriff waren, eine andere Schlafplatz zu suchen, der weit von den Riesen liegen sollte. Weil keiner der vier konnte aus Furcht und Hunger schlafen. Und Thor war besorgt: Den dieses war das erste mal, dass des Hammers Kraft ihn überhaupt verlassen hatte.

Um Mitternacht fing der Riese an, zu schnarchen und um ihn herum rütteltete der Boden und die Bäume. Thor stand auf und nahm wieder Mjöllnir, schlug den Hammer in die Mitte des Kopfes des Riesen . Thor konnte fühlen, dass der Hammer in das Gehirn des Riesen sank.

Skrymir wachte auf und sagte: "Was war das? Fiel eine Eichel auf meinen Kopf? Und was tust du hier?".

Thor sagte, dass er auch aufgewacht war um nach dem Rechten zu sehen, und das er nun zurück zu seinen Begleitern gehen wollte. Er schwörte sich, dass er das nächstes Mal, den Mjöllnir mit genügender Kraft verwenden würde, um den Riesen in die Tiefen von Niflheim zu schicken.

Kurz vor Dämmerung konnte Thor hören, dass Skrymir noch einmal schlief. Er lief bis zum Riesen und schwang mit all seiner Kraft, den Hammer in den Kopf des Riesen. Der Hammer steckte nun im Kopf des Riesen und Thor schob ihn weiter bis zum Griff des Hammers in das Gehirn des Riesen.

Skrymir richtete sich auf und rieb seine Backe. "Gibt es Vögel oben in diesem Baum? Ich glaube, dass einiger Vogelmist auf mich gefallen ist. Bist du wach, Thor? Es muss Zeit sein aufzustehen."

Thor war Sprachlos. Als die fünf , ihre Reise für den Tag, vorbereiteten. Begann Skrymir zu erzählen, dass sie nahe der Festung des Riesenkönigs Utgardaloki waren, die im Osten liegt. Der Riese sagte, dass er plante, im Norden weiterzuziehen, und sich damit von den anderen trennen würde. Bevor er ging riet er den vier, "Haltet eure eigene Art in Ehren, und halten eure Münder geschlossen. Die Männer Utgardalokis mögen das Prahlen von Babys wie von euch nicht." Thor kochte wegen dieser Beleidigung, nicht imstande irgendetwas dagegen zu tun. Weiterhin sagte der Riese: "Ich würde euch raten, kehrt um und geht nach Hause." Ohne ein Kopfnicken oder ein freundliches Wort, reiste Skrymir ab und ging den weg nach Norden.

Am Morgen, gingen die vier Reisenden nach Osten. Schließlich kamen sie zu einer massiven Festung. Die Wände waren so hoch, dass sie ihre Köpfe zurück werfen mussten, um die Oberseite zu sehen. Die Tore waren verschlossen und unbeaufsichtigt, aber sie waren in der Lage, durch sie hindurch zu schlüpfen und die große Halle der Festung zu betreten.

Riesen jeden Alters faulenzten auf zwei Bänken. Thor und seine Begleiter verschafften sich einen Weg zu dem Riesenkönig, Utgardaloki und grüßten ihn höfliche. Der Riesenkönig drehte sich langsam in ihre Richtung und entblößte seine Zähne in einem Lächeln. "Irr ich mich, wenn ich denke, dass dieser kleine Gefährte Thor der Wagenlenker ist? Möglicherweise bist du stärker als du aussiehst. In welchen Fähigkeit übertrefft ihr uns? Wir lassen nie jedermann bleiben, es sei denn er ist ein Meister in einem Handwerk oder zum Zeitvertreib."

Loki trat vorwärts. "Niemand kann schneller essen als ich." Utgardaloki ließ den Riesen Logi vortreten, um ihn die Herausforderung annehmen zu lassen. Bedienstete holten einen Karren, der mit Fleisch geladen war. Logi saß an einem Ende und Loki am anderen. An einem Signal vom König, fingen sie beide das Essen an und trafen sich in der Mitte. Während Loki das ganzes Fleisch gegessen hatte, hatte Logi das Fleisch, die Knochen und den Karren gegessen. Er wurde als Sieger erklärt.

Utgardaloki fragte Thjalfi, was er tun würde. Thjalfi bot an gegen jedermann in der Halle ein Rennen laufen zu lassen. Das Rennen wurde nach Außen verlegt, dort war eine gute Strecke. Drei Runden warem zu absolvieren. Thjalfi rennte so schnell wie noch nie zuvor. Nach der letzten Runde war Hugi aber zuerst am Ziel, bevor Thjalfi die halbe Wegesmarkierung erreichte. Hugi wurde als Sieger erklärt.

Utgardaloki wendete sich an Thor und fragte ihn welches seiner Fähigkeiten er demonstrieren würde, nachdem er Thors Prahlerei gehört hatte. Die Beleidigungen ignorierend, sagte Thor, dass er mehr als jedermann in der Halle trinken könnte. Sofort wurde ein Trinkenhorn in Hände der Thors gelegt. Der Riesenkönig sagte, dass ein guter Trinker es in einem Schluck trinken könne. Einige konnten zwei nehmen, aber niemand ist so schwach, dass er es in drei beenden könne.

Thor nahm drei enorme Schlücke, jeder war größer als der vorrige. Das Niveau im Horn fiel, aber es leere sich nicht. Den Spott ignorierend, brachte Thor das Horn zu Utgardaloki zurück.

Der Riese sagte: "Es ist eindeutig , dass eure Macht nicht so groß ist, wie wir dachten. Wollt ihr euch in einen anderen Wettbewerb versuchen? Junge Riesen führen das Meisterstück im Heben meiner Katze durch. Ich wollte es nicht vorgeschlagen, aber als ich gesehen hatte, dass ihr eine viel weniger eindrucksvolle Person seit als ich gedacht hatte, tat ich es."

Eine Katze sprang unter dem Stuhl des Königs heraus und richtete auf. Thor setzte seinen Arm unter den Bauch der Katze und hob an. Die Katze wölbte ihren Rücken so, dass ihre vier Füße auf dem Fußboden blieben. Die Riesen lachten über den frustrierte Thor. Schließlich war Thor in der Lage, die Katze nur so stark anzuheben, dass eins ihrer Pfoten den Fußboden verließ.

"Wie ich dachte" sagte Utgardaloki. "Thor ist kurz und klein im Vergleich zu den mächtigen Männern hier in dieser Halle."

Thor, sprach. "Klein, nennst du mich, so lasse einfach jemand herauskommen und gegen mich kämpfen. Jetzt bin ich verärgert."

Utgardaloki, schaut in den Raum und antwortete: "Ich bezweifele, dass jemand gegen dich käpfen wird; sie würden glauben, dass es ist unter ihrer Würde ist." Dann fuhr er der Riesenkönig fort: "Elli, meine alte Amme. Thor kann gegen sie kämpfen, wenn er mag."

Die Riesen lachten, als ein altes Weib die Halle betrat. Sie stimmte den Kampf gegen Thor zu. Er warf sich an die Frau, aber sie war stärker, als sie schien. Sie stand fest und unerschütterlich. Dann versuchte sie einen Griff oder zwei auf Thor. Sie brachte ihn aus den Gleichgewicht und zwang sie ihn auf seine Knie.

"Genug", schrie Utgardaloki zu Thor. "Du hast deine wahre Stärke gezeigt. Es lohnt sich nicht, dass Thor noch jemanden herausfordert."

Plätze wurden für die vier Reisenden gefunden. Ihnen wurde Nahrung und Trinken gegeben und Bettwäsche für die Nacht.

Am folgende Morgen, waren die vier die ersten die aufwachten. Während sie sich bereit machten, sich von den schlafenden Riesen davonzuschleichen, fing Utgardaloki sie ab und zeigte ihnen jegliche Höflichkeit. Er gab ihnen Nahrung und Trinken und eskortierte sie dann durch die Gatter auf die Wiese außerhalb der Festung. Utgardaloki sagte, "Jetzt muss ich euch verlassen. Wie fühlt ihr euch jetzt, wenn ihr zurückkehrt? Habt ihr jemals einen Kraftvolleren getroffen als mich?

Thor antwortete, " Ich bin allenfalls zweiter Sieger geworden. Du hast mich bloß gestellt. Ich habe nie mehr an Ansehen verloren. Es ärgert mich, zu wissen, dass ihr zu allen sagen werdet, ich bin nicht die Person die ich zu sein schien."

Der Riese sagte: "Nun da wir außerhalb der Wände sind, sage ich die Wahrheit. Du siehst nie das Innere dieser Wände wieder. Hätte ich gewusst wie Stark du bist, hätte ich dich niemals rein gelassen. Du wärst fast das Ende für uns allen gewesen."
"Ich habe euch betrogen. Es war ich, der euch im Wald traf. Ich benutzte Drähte, um die Tasche zu verschließen, also konntet ihr sie nicht öffnen, um Nahrung zu erhalten. Ach mit deinem Hammer konntest du meinen Kopf als Skrymir nicht zerbersten, da es nur ein Trugbild war. Jene drei quadratischen Senken, die du gesehen hast, waren die Zeichen die deine Hammerschläge verursachten, als du versucht hast, mich zu erschlagen." In der Tat. Dort, wo Thor den Skrymir erschlagen wollte, waren nun drei gewaltigen Schluchten entstanden. Eine tiefer als die andere, als Zeichen Thors Kraft.

"Loki aß schnell, aber Logi selbst war in Wirklichkeit ein Lauffeuer. Er brannte den Karren und das Fleisch einfach weg. Als Thjalfi gegen Hugi lief, lief er gegen einen Gedanken. Nichts kann mit der Geschwindigkeit eines Gedankens mithalten.

"Als du, Thor, vom Horn getrunken hast, dachtest du du würdest es nicht schaffen. Aber das andere Ende dieses Horns schloß an die Weltenmeere an. Wenn du zurück zu dem Ozean gehst, sehst du, wieviel von deinen Bemühungen verebbte." Dadruch entstand schließlich Ebbe und Flut.

"Und die Katze war nicht dass, was sie schien: Es war in Wirklichkeit Jörmangandr, die Midgardschlange. Du hast sie so stark vom Boden angehoben, dass ihre Rückseite den Himmel abschürfte. Derart viel Kraft besitzt du."

"Und es war ein Wunder, dass du meiner alten Amme Elli so lang widerstanden hast. Elli ist das Alter. Niemand kann dem altern etwas entgegensetzen."

"Und hier werden sich unsere Wege jetzt trennen. Es ist besser, wenn du nie wieder hierher zurückkehrst. Ich habe Tricks verwendet und ich verwende sie wieder, um Utgard zu schützen."

Thor schnappte sich Mjöllnir und schlug einen, unter anderen Umständen sicherlich tödlichen Schlag, auf Utgardlokis Kopf. Aber es war sinnlos. Der Riese war verschwunden. Die Festung verschwand auch, ließ nur eine breite und schöne Landschaft zurück. Es blieb nichts, außer den drei quadratischen Schluchten nahe bei dem Hügel, und die Ebbe und dem Fluss der Gezeiten im Ozean, waren Anzeichen, dass diese Ereignisse tatsächlich stattgefunden hatte.

Die vier Reisenden kehrten zurück nach Midgard. Thor holte seine Ziegen und den Streitwagen zurück, und die vier gingen nach Asgard zurück. Thor rief zu einer Versammlung, um nach beiden zu suchen, dem Riesen und der Schlange Jörmangandr.

__________________________________________________________

Diese Geschichte stellt ein Beispiel dar, wo Thor vollständig durch einen Gegner in den mündlichen und Sprachfähigkeiten übertroffen wird. Thor und seine Begleiter stellen nicht fest, dass die Namen ihrer Konkurrenten ihre Attribute beschreiben. Das Wort Logi bedeutet "Feuer", und Hugi bedeutet "Gedanke", und Elli bedeutet "Hohes Alter". Hätten sie mehr auf ihr sprachliches Geschickt als auf Ihre Fähigkeiten vertraut, hätten Thor und seine Begleiter gewusst, mit wem sie konkurrierten.



Andere Thor - Geschichten:

In Utgard
Bei Hymir

Der Kampf mit Hrungnir
Die Fahrt nach Geirrödargard
Die Heimholung des Hammers