Thrudr - Erdgöttin

Thrudr (Thrud, Trud, Drud, nord. „Kraft, Frau”) ist eine Erdgöttin und Personifikation der Kraft. Somit ist sie als Tochter des Thor eine seiner Eigenschaft, nämlich die Kraft. Ihre Mutter ist die Sif. Thrudr gilt auch als eine der Walküren.

Thrud war dem Zwerg Alwis versprochen. Als Alwis vor Thor tritt, verwickelt der ihn in ein Gespräch. Er sollte Thor nun all die verschiedenen Wörter nennen, die Alben, Riesen, Menschen, Götter u.s.w. in ihren Welten für allerlei Dinge verwenden. Erst dann sollte er seine Tochter als Braut bekommen. Im Morgengrauen aber trifft der erste Sonnenstrahl den Dvergr und er wird zu Stein. Somit hatte Thor den allwissenden Zwerg ausgetrickst. (Edda, Alwismal)

Der Riese Hrungnir entführt sie einmal, so dass Thor sie befreien muss. Ihr Name bekommt später als Trud und Drud auch die Bedeutung von Hexe oder Zauberin.

Sie wurde frühers oft mit einem Hakenkreuz dargestellt, einem alternativen Symbol für Thors Hammer (Blitz). Das Rind als Symbol der Stärke ist Thrudrs Schutztier.

Thrudr gilt im Mythos zwar als Tochter des Thor, war ursprünglich aber eine ältere Erdgöttin. So heißt auch Thors Wohnstatt in Asgard Thrudvangar, „Feld der Thrud”.