Tuisco - Stammvater der Germanen

Tuisco (Thuisco, Thuiskon, Tuisto) ist nach dem Römer Tacitus ein Sohn der Erde, ein erdentsprungener, zweigeschlechtriger Gott. Als Vater des Mannus ist er Stammvater der Germanen (Tacitus, Germania 2).

Tuisto, auch in der Lesart Tuito, Teuto oder Theuth, soll dem römischen Dis Pater entsprechen und somit dem griechischen Pluto (vgl. Hederich 1996, Sp. 2411). Auch namentlich ähnelt dem Teuto der keltische Teutates.

Tuiscon soll nicht selbst der Gott sondern vielmehr als erster der Menschen der Sohn des Gottes Tuis sein, Tuisco hieße demnach „Sohn des Tuis” und er war ein später vergöttlichter Stammvater der Menschheit (ebd.).

Namentliche Ähnlichkeiten finden sich in Deutsch, Teutonengrill oder Teutoburger Wald. Wegen der erdentsprungenen Geburt soll er einer der Söhne des biblischen Noah gewesen sein (ebd.).