Ymir - Urriese

Ymir (nord. „immer”, „Zwitter”, „Rauscher”, „der Rauchende”) ist ein Urlebewesen und Urzeitriese. „Der Ersterschaffene” Ymir oder Örgelmir (in der Sprache der Riesen) stellt die noch ungeschiedenen Naturkräfte dar. Der sechsköpfige Ymir ist aus dem schmelzenden Eis- und Reifwasser in Ginnungagap hervorgegangen, als sich die kalten Wasser des Nordens mit dem Feuer Muspels mischte. Surtr, der Feuerriese (das aller erste Lebewesen), schleuderte mit seinem Flammenschwert Feuer ins Eis. Dieses Feuer schmolz das Eis und die eisigen Tröpfchen bildeten den gewaltigen Ymir. Daher heißen die Riesen Hrimthursar (Reifreisen). Genährt wurde Ymir von der Milch der Urkuh Audhumbla (Gyllfaginning, 5-6).

Weil Ymir, der aus Eitertropfen (? man liest auch Eistropfen, GENZMER, 1997, S. 49 und Eiertropfen, STANGE, 1995, S. 35) erwuchs, die aus den Eliwagar genannten Eiswassern fuhren (Wafthrudnierlied, 31), böse gewesen sein soll, sind auch alle seine Nachfahren, die Hrimthursen, unholder Wesensart (Gyllfaginning, 5).

Während er schlief wuchs das erste Paar Reifriesen aus dem Schweiß seiner Achselhöhlen, durch das Aneinanderreiben seiner Füße entstand ein weiteres Wesen.
Auch die als Jötunn bekannten Riesen stammen von Ymir: Sein Enkel ist Bergelmir, der mit seiner Frau als einzige Riesen dem Blutstrom des erschlagenen Ymir entrann (Gyllfaginning, 5-7).

Die Kuh Audhumbla ernährten sich vom ewigen Eis. Dabei leckte sie
den aller ersten Gott Buri aus dem Eis frei. Von Buri stammte Bor ab, der Vater Odins, Vil und Ve.

Da Ymir sehr böse war und die Horde der Riesen immer größer wurde, erschlugen die Götter Odin, Hoenir(Vili) und Lodur(Ve) ihn. In dessen Fluss aus Blut ertranken alle an deren Riesen, bis auf Bergelmir und seine Frau. Sie warfen den Lerichnahm Ymirs ihn mitten in Ginnungagap und formten so aus seinem Leichnam die Welt mit Himmel, Erde, Wasser, Berg und Wald: Aus seinem Blut und Schweiß das Meer, aus seinem Fleisch die Erde, aus den Knochen die Berge, aus den Kinnbacken und Zähnen die Steine und Felsen, aus den Haaren die Bäume, aus der Hirnschale das Himmelsgewölbe, welcher an seinen vier Enden von Zwergen getragen wurde. Aus dem Gehirn die dunklen Wolken und aus den Augenbrauen Midgard mit einem Wall darum, der diese Menschenwelt schützte (vgl. Edda, Wafthrudnirlied, 21 oder Grimnirlied, 40f., Gyllfaginning, 8). Die Zwerge wurden aus den Maden in seinem verwesenden Fleisch gemacht.

Ymir ist nach SNORRI mit Aurgelmir (Örgelmir) identisch (Gyllfaginning, 8 zu Hyndlalied, 32 u. Wafthrudnismal, 30).

Gewaltsame Schöpfungsmythen wie die Tötung des Ymir durch die asischen Götter sind recht verbreitet. Der babylonische Gott Marduk tötete den weiblichen Drachen Tiamat und riß ihren Leichnam entzwei. Aus einem Teil formte er den Himmel, aus dem anderen den Erdboden, mit dem er die Leere bedeckte. Die Bibel enthält in ihrem Schöpfungsbericht keine ausdrücklichen Hinweise dieser Art, doch werden mehrere urzeitliche Wesen erwähnt (Leviathan, Behemot, Rahab), die von Jahwe in grauer Vorzeit überwunden wurden.