Die Schätze der Götter

Als eine Lerche verwandelt schnitt Loki eines nachts das lange goldene Haar von Sif, der Frau von Thor ab, während sie schlief. In seiner Raserei verlangte Thor, dass Loki das Haar ersetzen solle, oder sonst würde er ihm jeden Knochen im Leibe brechen.

Loki reiste zu Nídavellir, das Land der Zwerge, in dem er die zwei zwergartigen Söhne von Ivaldi fand. Sie waren damit einverstanden, Haar aus Gold, so fein wie Sifs eigenes Haar zu fabrizieren, mit der magischen Fähigkeit auf ihrem Kopf zu wachsen. Als dies erledigt war, entschieden sie, zusätzliche Geschenke zur Bitte und Beschwichtigung der Götter, zu fertigen.

Für Freyr machten sie das Schiff Skídbladnir, das von jeder kleinen Brise weit getragen wurde und das in der Luft sowie auf Wasser segeln kann. Alle Götter finden darin Platz und man kann es zusammenfalten und in seine Hosentasche stecken. Für Odin fertigten sie den Speer Gungnir, der nie sein Ziel verfehlte und im Stosse niemals endete.

Loki war so erfreut, dass er die Söhne von Ivald als die besten Schmiede erklärte. Die zwei Brüder Brokk und Sindri (Auch Eitri genannt) belauschten dies. Brokk wettete mit Loki, das Sindri drei Schmuckstücke fertigen könne, welche die drei übertrafen, die die Söhne Ivaldis schufen. Loki ging die Wette ein. Der Gewinner sollte den Kopf des Verlierers erhalten.

Brokk bediente den Blasebalg, während Sindri die Schmiede bearbeitete. Sindri erinnerte Brokk, dass der Balg ohne Unterbrechung betätigt werden muss, um den Erfolg zu sichern. Während Brokk pumpte, verwandelte sich Loki, in eine Fliege und versuchte Brokk vom pumpen abzuhalten und folglich das Schmiedestück zu ruinieren.

Als erstes schmiedeten sie den goldborstigen Eber Gullinborsti. Hierzu legte Sindri ein Stück Schweinshaut in die Esse. Während Brokkr den Blasebalg bediente kitzelte ihn die Fliege an der Hand, er hörte aber dennoch nicht auf und es entstand der goldende Eber.

Dann schufen sie den Ring Draupnir. Hierzu legte Sindri ein Stück Gold in den Ofen und Brokkr solle abermals nicht eher aufhören bis das geschmiedete fertig sei. Diesmal kitzelte ihn die Fliege doppelt so stark am Hals aber er hörte auch dann nicht auf bis der Ring fertig war.

Als letztes schufen sie den Hammer Mjöllnir. Diesmal legte Sindri ein Stück Eisen in den Ofen und Brokkr bediente wieder den Blasebalg. Aber diesmal setzte sich die Fliege (Loki) zwischen seine Augen und stach ihn dort so dass ihm Blut in die Augen lief und er nichts mehr sah. Er lies den Balsebalg kurz los los um sich das Blut aus den Augen zu wischen. Der Hammer wurde zwar fertig gestellt aber durch die Unachtsamkeit Brokkrs hatte er einen sehr kürzen Schaft.

Trotz des Unglücks sollte Brokk dennoch der Gewinner der Wette werden.

Zusammen mit Loki reisten die Zwerge zu Asgard und stellten ihre Schätze den Asen dar. Loki gab Odin den Speer Gungnir, Thor das goldene Haar und Frey das Schiff Skidbladnir. Er erklärte zu den Schätzen, dass der Speer beim Stoss niemals ende, das Haar wachse sofort an, wenn es auf Sifs Kopf komme, und Skidbladnir habe sogleich Fahrtwind, wenn das Segel in die Luft komme, wohin es auch fahren solle. Aber man könne es wie ein Tuch zusammenfalten und in der Tasche tragen, wenn man es wolle.

Dannach zeigte Brokkr seine Kostbarkeiten vor. Er übergab Odin den Ring und erklärte, in jeder neunten Nacht würden acht weitere gleichschwere Ringe von ihm tropfen. Frey gab er den Eber und sagte, er könne schneller als jedes Pferd Tag und Nacht durch Luft und Wasser laufen. Und niemals werde es Nachts oder in Dunkelheim so düster, dass es dort, wo er sei, kein ausreichendes Licht gebe, denn die Borsten leuchteten. Dann gab er Thor den Hammer und meinte, er könne mit ihm so kräftig zuschlagen, wie er wolle, was immer vor ihm sei, der Hammer werde nicht versagen. Und wenn er ihn auf etwas werfe, werde er nie sein Ziel verfehlen, aber niemals werde er so weit fliegen, dass er nicht zurück zu seiner Hand finde. Falls er es wolle, sei er so klein, dass er ihn unter sein Hemd stecken könne. Ein Fehler sei aber, dass der Schaft etwas kurz geraten sei.

Die Götter stimmten darin überein, dass Brokk die Wette gewonnen hatte und zwar wegen des Hammers Mjöllnir, da dieser den meisten Schutz gegen die Riesen bieten konnte.

Loki floh mit dem Gedanken des Verlierers aus Asgard, aber er wurde von Thor eingeholt und zurückgebracht, zu Brokk. Als sich Brokk näherte, um sich Lokis Kopf zu nehmen, erklärte Loki, dass er zwar einen Anspruch an Lokis Kopf hatte, aber nicht auf sein Hals oder seinen restlichen Körper. Die Asen mussten sich daher beraten.

Brokkr hatte nun zwar kein interesse mehr an Lokis Kopf aber er entschied, dass er Lokis Geschwätz stoppen wolle. Mit eisernen Fäden und einer Nadel des Sindri nähte Brokkr die Lippen Lokis, die mit einem ledernen Zapfen geschlossen wurden, zusammen.

Nach einer Zeit des Friedens, riss Loki schmerzhaft die Fäden aus seinem Fleisch und fing an Pläne für seine Rache zu schmieden.

Siehe hier mehr über die Schätze der Götter