Sol - Die Sonnengöttin

Sol (Soll, nord. „Sonne"), Sunna (ahd.) ist die Sonnengöttin und eine Riesin. Sie ist die Personifikation der Licht und Wärme spendenden Sonne.
Sol ist die Tochter des Mundilfari und Schwester des Mondgottes Mani und Gattin des Glenr.

Sol fährt in ihrem von den beiden Pferden Alsvidr und Arwakr gezogenen Wagen über den Himmel. Beständig verfolgt sie der Wolf Skalli/Sköll (Spott). Zu Ragnarök wird der die Sol einholen und verschlingen.

Aber bevor sie verschlungen wird gebärt sie noch eine Tochter, die nach Ragnarök den Wagen ihrer Mutter wieder über den Himmel zieht.

Die Sonne formten die Götter aus einem Funken, den Surt aus Muspelheim nach Asgard geschleudert hatte. Sie legten den Feuerball auf einen goldenen Wagen, der von zwei Schimmeln gezogen und von der Sol gelenkt wurde. Gegen die Hitze der Sonne befestigten die Götter am Wagen einen Schutzschild namens Svalin.

Kulturhistorisches Dokument ihrer bronzezeitlichen Verehrung ist der Sonnenwagen von Trundholm. Im Thorsberger Moor (Norddeutschland) fand man eine Gürtelschnalle mit dem Sonnenrad, das wohl Zeichen der Sunna war.

Die Sol wird im zweiten Merseburger Zauberspruch genannt.
Der Sonntag ist als sunnuntag (ahd. [Sonnentag]; engl. Sunday) nach Sol benannt.