Sonnenwagen - von Trundholm

Der Sonnenwagen wurde 1902 beim Pflügen im Trundholmer Moor in Dänemark auf Seeland von einem Bauer gefunden. Er stammt noch aus der Bronzezeit und wurde zwischen 1600 und 1400 vor der Zeitwende gefertigt. Seine gesamte Länge beträgt 60 cm.

Der etwa 25 Zentimeter durchmessende Diskus ist nur auf einer Seite mit Goldblech überzogen, doch mit eingravierten Spiralen und konzentrischen Kreisen sind Vorder- und Rückseite geschmückt.

Bei der gematrischen Analyse der Kreise von beiden Seiten der Sonnenscheibe, der sechs Räder, der beiden Diskusseiten und Pferdeaugen fand man heraus, dass sich die Zahlen 354 (Anzahl der Tage des Mondjahrs) beziehungsweise 360 (Anzahl der Tage des Sonnenjahrs) ergeben.

Der Sonnenwagen soll höchstwahrscheinlich die Sonnengöttin Sol bzw. Alfrodull darstellen, wobei dass aber nicht sicher ist, da diese Göttin ihren Streitwagen von zwei Pferden (Arvak und Alsvid) ziehen lässt.

Der bronzezeitliche Kultwagen wird heute als Nationalheiligtum im Nationalmuseum Kopenhagen verehrt.