Symbole - die bekanntesten Bildnisse

Lokis Erbe

Dieses Symbol wurde von mir selbst entworfen, ihr habt es bestimmt auf der Startseite gesehen. Es versinnbildlicht Loki, der immer wieder mit guten und schlechten Taten in Erscheinung trat. Es zeigt für mich auch seine drei wichtigsten Nachkommen. Nämlich Jörmundgard, Fenrir und Hel die in Form der drei Striche die vom Dreieck in der Mitte (Loki) jeweils nach außen gehen.

Der, der es trägt, soll sich im klaren sein das es nur zwei Wege gibt. GUT und BÖSE. Welchen Weg man geht ist allein dem Träger überlassen, denn das Symbol verstärkt sowohl das Gute als auch das Böse in einen.

 

ThorhammerMjöllnir
Thorshammer

Der Thor-Hammer wurde von den Heiden als Protestreaktion auf den christlichen Brauch, Kreuze zu tragen, als Amulett getragen. Er soll den Träger beschützen. Mehr unter Mjöllnir.



 


ValknutrValknutr (Valknut, Walknutr, Walknut)
"Knoten der Gefallenen"

Der Valknutr ist ein Symbol des Odin-Kultes und steht für die neun Welten und die Geheimnisse, von denen sie zusammengehalten werden.
Der Valknut ist das oberste Zeichen Odins, es ist das Symbol seiner Krieger, der Auserwählten. Die drei ineinander verschlungenen Dreiecke symbolisieren die drei Aspekte Wotans, die insgesamt neun Ecken bzw neun Linien stehen für die neun Welten in denen Wotan reist.



 

Hier gibt es einige Infos über das Pentagramm und den Drudenfuß

 


TrinkhörnerTrinkhörner (auch Mond-Valknutr genannt)
Zeichen von Odhrörier

Das Zeichen des heiligen Skaldenmet, der die Dichter inspiriert und Weisheit spendet. Möglichweise waren die drei ineinander verschlungenen Trinkhörner das Symbol einer stammesübergreifenden Runenmeister-Gilde.

Anstatt der Trinkhörner gibt es dieses Zeichen auch mit Halbmonden. Hierfür gibt es folgende Bedeutung:
Der Valknutr repräsentiert die Macht Odins, während das Mondzeichen für Freya steht, die nordische Zaubergöttin, die Odin geheime Fertigkeiten lehrte.




TriquetraDas Triquetra

Triquetra (Tri-KET-Ra), Latein, drei in Verlegenheit gebracht.

Dieses Symbol oder etwas sehr ähnliches, wurde an vielen Plätzen, von viele Kulturen, zu vielen Zwecken verwendet. Es hat viele Formen. In der keltischen Symbologie kann es ein drei schneidender Bogen mit und ohne einem Kreis in ihm oder einen ähnlich geformten Satz paralleler Linien sein. In der skandinavischen Symbologie hat es Ähnlichkeit mit dem Knoten Odins, der zu den drei schneidenden Bogen fast identisch ist, das die Kelten benutzten. Das Symbol und auch die vielen Veränderungen, scheinen, drei Elemente als Einheit oder drei Stücke eines Ganzen darzustellen. Es ist durch Paganreligionen, in der modernen Praxis Wicca verwendet worden und kann von den frühen Christen verwendet worden sein, die häufig von anderen Religionen, Bräuche und Sitten übernahmen. Eine umgekehrte Version des Triquetra, das aus dem Umkreis von drei schneidenden Kreisen besteht, die in den indischen Carvings gefunden wurde, ist 5000 Jahre alt. Über die Eigenschaften ist nicht viel bekannt, aber Gerücht besagen, dass das Triquetra auch verwendet worden ist, um Schutz darzustellen. Mehr unter Triquetra

 


Chi Rho

Es ist ein miteinander verbundenes XP (Labarum), das X = CH und das P = R sind die ersten zwei Buchstaben des griechischen Wortes Christus. Nach der Überlieferung soll es Konstantin im Traum erschienen sein. Der römische Kaiser setzte das XP auf seine Standarte und zeichnete es auf die Schilde seiner Soldaten.

Richtiger ist: das XP war ursprünglich ein geheimes Christenzeichen, doch hat es
einen älteren heidnischen Ursprung: als Attribut des alten chaldäischen Himmelsgottes.
Dort geht das Zeichen auf die Ursprungsformen des heutigen Q und T zurück.

Es gibt auch die Annahme, dass dieses Zeichen ursprünglich aus den nordischen Runen Wunjo (p) und Gebo (x) zusammengesetzt wurde. Die Ähnlichkeit besteht durchaus aber leider ist darüber nicht viel bekannt, es kann aber auf einen heidnischen Ursprung des Symbols hinweisen.


TriskeleTriskele, Dreipaß

Eine dreifache Spirale ist die Triskele. Der dreifache Wirbel dieses Symbols soll die Einheit von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft symbolisieren, entsprechend den Schicksalsfrauen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, welche die Griechen als Moiren, Römer als Parcen und Germanen als Nornen kannten.

Es könnte auch das Symbol für die Jahreszeiten sein, denn den Herbst gab es damals noch nicht.

Das Symbol findet sich als Sonnenrad auch im Wappen von Süderbrarup im nördlichen Schleswig-Holstein, siehe Sunna.

 

Rad

RadDas Rad steht für den Kreislauf, das ewige Weiterrollen der Zeit. Wie die Speichen des Rades nach jeder Umdrehung den alten Platz einnehmen, wiederholen sich in der Folge der Jahre die Jahreszeiten und der Tierkreis am Sternenhimmel.

Wie die Zeit unabänderlich voranschreitet, so soll auch kein Mensch, kein Gott und die Welt an sich dem Schicksal entrinnen.

Im Tarot ist einer der Trümpfe das Rad des Schicksals, ein Rad ist Symbol der Glücksgöttin (röm. Fortuna, griech. Tyche).

Das Rad gilt als eine der fundamentalen Erfindung menschlicher Kultur. Sprichwörtlich heißt das „Rad neu erfinden” eine Erfindung überflüssigerweise erneut zu versuchen.

 

SonnenradSonnenrad

Das Sonnenrad ist ein uraltes indogermanisches Symbol und kann daher auch in Indien gefunden werden. Es soll Glück bringen und ist eine mächtige Schutzrune. (Die Nazis haben es für ihre Organisation missbraucht, weshalb es heute in Deutschland verboten ist. An die ursprüngliche Bedeutung wird beim Anblick dieses Symbols nach den Verbrechen der Nazis wohl auch niemand mehr denken.) Mehr unter Hakenkreuz.


Herz
Herz

Das "Herz" ist eigentlich eine uralte Darstellungsform der weiblichen Genitalien. Das Herz das von einem Pfeil durchbohrt wird stellt somit eigentlich den Geschlechtsverkehr dar. Es symbolisiert Sinnlichkeit, Erotik und Liebe.